Wir möchten Dir etwas erzählen.

… unser Blog ist aus der Weihnachtspause zurück und es gibt Neuigkeiten! Ab sofort erscheinen unsere Beiträge alle 2 Wochen. Durch den Wechsel zum 14tägigen Rhythmus sind wir in der Lage, unsere Beiträge für Dich noch besser zu machen und vor allem mit vielen interessanten Details zu füttern, damit Du Dich bei uns gut beraten, informiert und aufgehoben fühlst!

In unserer ersten Team Besprechung in diesem Jahr war uns allen schnell klar, was unser erstes Thema wird, denn während unser Besprechung hat es – mal wieder – in Strömen gegossen. Jetzt, beim Schreiben dieses Artikels, schneit es große, dicke Flocken.

Wir hier oben sind echtes norddeutsches „Schietwetter“ natürlich gewohnt. Wenn der Wind schräg von vorn kommt, egal in welche Richtung man läuft und der Regen waagerecht fällt, dann brauchst Du Wetterschutz Kleidung – ohne Wenn und Aber. Es gibt Dutzende von schlauen Sprüchen, die zu dieser Wetterlage passen.

„Sturm ist erst, wenn das Schaf keine Locken mehr hat“ ist ein beliebtes Beispiel, aber natürlich auch der Klassiker „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ darf natürlich ein einer solchen Aufzählung auf keinen Fall fehlen.

Wir erzählen Dir heute, wie Du mit schlechtem Wetter durch passende Kleidung umgehen kannst.

Die erste Amtshandlung: der Blick aus dem Fenster.

Schlechtes Wetter kann eine echte Herausforderung sein, besonders wenn man draußen aktiv sein möchte. Es regnet stark und ausdauernd, der Wind testet seine Kraft mit ordentlichen Böen und es ist klirrend kalt – jede einzelne Wetterlage und natürlich alle zusammengenommen können den Spaß an Outdoor-Aktivitäten schnell verderben. Doch mit der richtigen Funktionsbekleidung ist es möglich, sich auch bei widrigen Bedingungen wohl zu fühlen und sicher geschützt zu sein.

Warum Funktionsbekleidung?

Funktionsbekleidung zeichnet sich durch spezielle Materialien und Technologien aus, die dafür entwickelt wurden, den Körper vor den Elementen zu schützen. Sie sind wasserabweisend bzw. wasserdicht, windabweisend bzw. winddicht und atmungsaktiv, was bedeutet, dass sie Feuchtigkeit von innen nach außen transportieren und gleichzeitig Regen und Wind abhalten. Dadurch bleibt der Körper trocken und warm, selbst bei starkem Regen oder kaltem Wind.

Es gibt verschiedene Parameter, an denen Du den Wetterschutz ablesen kannst:

Wasserdichtigkeit:

Dir wird häufig das Wort „Wassersäule“ begegnen. Eine höhere Wassersäule bedeutet in der Regel ein bessere Wasserdichtigkeit. Zum Beispiel kann eine Funktionsjacke mit einer Wassersäule von 10.000mm einem höheren Wasserdruck standhalten als eine Jacke mit einer Wassersäule von 5.000mm. Knapp ausgedrückt: je höher die Wassersäule desto besser der Schutz. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Wassersäule allein nicht das einzige Kriterium für die Undurchlässigkeit von Feuchtigkeit ist. Verklebte oder verschweißte Nähte sind ebenso wichtig wie wasserdichte Reißverschlüsse.

Winddichtigkeit:

Natürlich können die Technologien, die das Eindringen von Wasser in das Material verhindern, auch Wind abhalten. Getapte oder sogar verschweißte Nähte lassen keinen Wind durch. Dies unterstützt natürlich auch die Wärmeleistung Deiner Funktionsjacke, denn kalter Wind lässt die Körpertemperatur schnell sinken. Helfen können dabei zum Beispiel auch eine Windschutzleiste über dem Frontreißverschluss, innenliegende Ärmelbündchen und ein hoher Kragen unter der Kapuze.

Atmungsaktivität:

Der Gradmesser für eine bequeme Atmungsaktivität ist die so genannte Dampfdurchlässigkeit. Sie gibt an, wie gut ein Stoff Feuchtigkeit durchlässt und somit die Bildung von Kondenswasser oder Schweiß auf der Haut reduziert. Die Dampfdurchlässigkeit bezieht sich also auf die Fähigkeit eines Materials, Wasserdampf durchzulassen. Sie wird oft in Gramm pro Quadratmeter pro 24 Stunden (g/m²/24h) gemessen. Je höher der Wert, desto besser ist die Atmungsaktivität eines Materials.

Der Austausch von Feuchtigkeit zwischen dem Körper und der Umgeben ist besonders bei sportlicher Aktivität wichtig, also in Situationen, in denen man stark schwitzt. Durch die Dampfdurchlässigkeit wird Feuchtigkeit von der Haut wegtransportiert und verdunstet, was ein angenehmes und trockenes Tragegefühl ermöglicht.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Dampfdurchlässigkeit eines Materials von verschiedenen Faktoren abhängt, wie die Dicke des Materials, der Art der Beschichtung und der Konstruktion des Gewebes.

Isolierung:

Wenn die Temperaturen in den Keller gehen, brauchst Du eine dicke Jacke. Aber: moderne Technologien sind häufig nicht mehr so voluminös wie früher, die Wärmeleistung ist dabei gleichwertig oder sogar noch besser. Ob Du Dichfür echte Daunen oder lieber für eine synthetische Wattierung entscheiden bleibt Dir und Deinen Vorlieben überlassen.

Bei kaltem Wetter ist es zusätzlich wichtig, sich in mehreren Schichten zu kleiden. Eine wärmende Unterwäsche aus Merinowolle oder synthetischen Fasern hält die Körperwärme fest, während eine isolierenden Jacke oder Weste zusätzliche Wärme spendet. Auch Handschuhe, Mütze und ein Schal sollten nicht fehlen, um auch die empfindlichen Körperteile vor Kälte zu schützen.

Achte auf die richtigen Features!

Eine verstellbare Kapuze ist bei einer hochwertigen Wetterschutzjacke unverzichtbar. Optional lässt sie sich ganz abnehmen oder hat bei einer Winterjacke auch einen zusätzlich Fellkragen, der Dein Gesicht vor kaltem Wind schützt. Innenliegende Ärmelbündchen, gestrickt oder elastisch und mit oder ohne Daumenloch können wir Dir ebenfalls sehr empfehlen. Reflektierende Flächen erhöhen die Sichtbarkeit im Dunkeln!

Wer die Wahl hat, hat die Qual!

Mit der richtigen Funktionsbekleidung ist es möglich, sich auch bei schlechtem Wetter draußen wohl zu fühlen und aktiv zu sein. Die Investition in hochwertige Kleidung lohnt sich definitiv, denn sie sorgt für den Komfort und die Sicherheit in jeder Situation.

Unser FSHN Online Shop hat eine große Auswahl – die besten Marken wie Didriksons, Jack Wolfskin, derbe, Fjällräven und Patagonia stehen für Dich bereit. Aber auch die Marken Mufflon und Icebreaker solltest Du nicht außer Acht lassen! Lass Dich unterstützen und genieße das Draußen-Sein – bei jedem Wetter!

Danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal,

Dein FSHN ONLINE TEAM


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.